Nächster  Gildeabend

4. Juni: Weingut Ziereisen aus Efringen-Kirchen im Markgräfler Land

Beim nächsten Gildeabend am 4. Juni – wie üblich um 20 Uhr im Kerwehaus – dürfen wir uns auf einen ganz besonderen Abend freuen: Das Weingut Ziereisen aus Efringen-Kirchen wird uns besuchen. Hanspeter Ziereisen ist gelernter Schreiner, hat aber Anfang der 1990er Jahre seine Begeisterung für den Wein entdeckt und daraufhin den elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb, der bis dahin Wein eigentlich nur für den Hausbedarf gemacht hat, umgekrempelt, wobei er seine ganz eigene Linie fuhr, die ausschließlich spontanvergorene, schonend langsam ausgebaute, unfiltrierte Weine zum Ziel hat.

Bei Martin Kössler von K&U kann man lesen: „Die Weine von Edeltraut und Hanspeter Ziereisen schmecken nicht nur anders als alle anderen im Markgräfler Land, sie sind anders! ... Es dürfte schwer fallen, ähnlich mutige, ähnlich eigenwillige, ähnlich stringent interpretierte Weine ähnlich kompromissloser Machart in Deutschland zu finden ... Hanspeter Ziereisens Gutedel gehört zum besten, was es von dieser zeitgemäßen, aber verkannten alten Rebsorte hierzulande auf Flasche gibt. Seine Weißweine wirken entwaffnend ehrlich und verhehlen nicht, dass sie biologischen Säureabbau hinter sich haben, und seine ganz eigen strukturierten Spätburgunder strotzen eindrucksvoll vor Herkunftscharakter und zeigen charakterstark die Handschrift ihres Winzers.“

Die Weine beeindruckten auch den Weinführer Gault&Millau, der das Weingut 2019 in die Kategorie „Weltklasse“ aufnahm – zu der nur 20 Weingüter in Deutschland zählen –, und seinen Gutedel „10 hoch 4“ von 2015 als ersten Gutedel überhaupt mit der Höchstpunktzahl 100 auszeichnete.